Zum Hauptinhalt springen

Vorlesestunde mit Stadträten

Am Schweizer Vorlesetag morgen Mittwoch schwärmen alle sieben Mitglieder des Stadtrats in die Bibliotheken aus, um Kindern und Jugendlichen aus Lieblingsbüchern vorzulesen

Normalerweise lesen die Stadtratsmitglieder – so stellt man sich das zumindest vor – Sitzungsprotokolle, Gesetzestexte und Projektpapiere. Am Mittwoch hingegen nehmen sie für einmal Fantasy-Romane, Kinderkrimis und Abenteuerbücher zur Hand.

Auch das Publikum ist dann ein anderes: Nicht Chefbeamte oder Politikerinnen, sondern Jugendliche und Kinder hören zu. Denn um 14 Uhr ist in allen Quartierbibliotheken der Stadt sowie in der Stadtbibliothek am Kirchplatz Vorlesestunde. Im Rahmen des nationalen Vorlesetages versuchen sich alle Mitglieder der Stadtregierung als Geschichtenerzähler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.