Zum Hauptinhalt springen

Warum Beni Thurnheer beim Promi-Jassen nur Zweitletzter wurde

Am traditionellen Jassabend der Zürcher Kantonalbank im Casinotheater trafen sich Promis und bekannte Namen aus der Wirtschaft.

Jakob Bächtold
Schlecht gejasst, gut gelaunt: Ronald Kundert (links), Geschäftslieter der Zürcher Kantonalbank in Winterthur, und Fernsehmoderator Beni Thurnheer.
Schlecht gejasst, gut gelaunt: Ronald Kundert (links), Geschäftslieter der Zürcher Kantonalbank in Winterthur, und Fernsehmoderator Beni Thurnheer.

Beginnen wir von vorne: Sieger des 12. Jassabends der Zürcher Kantonalbank im Casinotheater wurde Adrian Kienast,einer der Geschäftsleiter der Firma Optimo aus Oberwinterthur. Er schaffte mit 3021 Punkten aus 32 Jassrunden ein Glanzresultat. Für Nichtjasser: Kienast erzielte damit im Schnitt pro Spiel rund 94 Punkte. Ein sehr hoher Wert, wenn man bedenkt, dass man nur jede zweite Runde den Trumpf bestimmen kann. 157 Punkte sind ein «Match», das Punktemaximum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen