Zum Hauptinhalt springen

Wie die Stadt in Zeiten des Klimawandels cool bleiben will

Winterthur heizt sich auf, jetzt plant man Kühlung: mit Bäumen, Kaltluftkorridoren und frischen Ideen.

Ruedi Widmer

Segelflieger wissen es: Über einem zubetonierten Parkplatz herrscht Thermik, Aufwind. Dort ist die Luft einiges wärmer als über fetten Wiesen oder Wäldern.

Auch Tössfeldgänger wissen es: Der Junimorgen mag noch kühl sein, doch wenn man bei Sonnenschein zur Fassade der Hochschulbibliothek an der Kesselschmiede kommt, zieht man sofort die Jacke aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.