Zum Hauptinhalt springen

Wie sich das Winterthurer Quartett in Bern für die Städte einsetzt

Die Städte sind nach den Wahlen besser vertreten in Bundesbern. Dass ihre Anliegen mehr Gehör finden, wird aber bezweifelt.

In Bundesbern sind die Städte gut vertreten, werden aber kaum gehört.
In Bundesbern sind die Städte gut vertreten, werden aber kaum gehört.
Keystone

Im neu gewählten Nationalrat widerspiegelt sich der Rechtsrutsch bereits in einer neuen Mehrheit. SVP, FDP, Lega dei Ticinesi und Mouvement Citoyens Romands haben zusammen eine hauchdünne Mehrheit von 101 Stimmen. Anders im Kanton Zürich. Hier gewannen links (SP, +2) und rechts (SVP, FDP: je +1) jeweils Sitze auf Kosten der Mitteparteien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.