Zum Hauptinhalt springen

Winterthurer spendeten über 300 Schultheks und Chindsgitäschlis

Die erste Winterthurer Theksammlung war ein voller Erfolg. Ein Teil davon soll an Flüchtlingskinder in der Schweiz verteilt werden, der grosse Rest wird nach Rumänien geschickt.

Auf dem Parkplatz vor Mark Cieliebaks Garage präsentiert Helfer Niro eine Auswahl der 321 gespendeten Schultheks und Chindsgitäschlis. Foto: PD
Auf dem Parkplatz vor Mark Cieliebaks Garage präsentiert Helfer Niro eine Auswahl der 321 gespendeten Schultheks und Chindsgitäschlis. Foto: PD

In der Garage von Mark Cieliebak, der die erste Theksammlung in Winterthur initiierte, lagerten zeitweise 321 Schultheks, Rucksäcke und Chindsgitäschlis. Aus dem Meer von rosafarbenen Modellen mit Prinzessinnenprints und blauen Theks mit Sportmotiven ragen vereinzelt neutrale Gepäckstücke hervor – etwa der traditionelle Kuhfellranzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.