Zum Hauptinhalt springen

Wolle für winterliche Wärme

N13 heisst ein Laden an der Neustadtgasse 13, wo Blumen, Keramik, Wollknäuel und noch mehr zu haben sind. Zum Beispiel auch Hilfe in «verstrickten Situationen».

Im Geschäft an der Neustadtgasse fühlt man sich wie in einer heimeligen Strickstube. Und genau das will der Laden auch sein.Foto: PD
Im Geschäft an der Neustadtgasse fühlt man sich wie in einer heimeligen Strickstube. Und genau das will der Laden auch sein.Foto: PD

Den Laden in seiner heutigen Form gibt es seit bald fünf Jahren. Die heutige Form, das bedeutet: Mehrere Nutzerinnen und Anbieter teilen sich die Miete. Früher gehörten etwa ein Schreiner und ein Apparate-Reparateur dazu. Derzeit sind es die Keramikerin Margrit Keller aus Sulgen, die Winterthurer Floristin Heidi Jegen und zwei Frauen, die auf verschiedene Weise mit Wolle zu tun haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.