Winterthur

Zentrum Töss wird auf über 40 Millionen geschätzt

Ein neuer Lift wird eingebaut, der Versicherungswert des Gebäudes massiv erhöht. Im Zentrum Töss tut sich etwas. Wann es verkauft wird, ist aber nach wie vor unklar.

Der Versicherungswert des Zentrum Töss hat sich gegenüber der letzten Schätzung massiv erhöht.

Der Versicherungswert des Zentrum Töss hat sich gegenüber der letzten Schätzung massiv erhöht. Bild: Marc Dahinden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Jahrelang ist im Zentrum Töss nur das Nötigste gemacht worden, etwa Pinselsanierungen und zwingende Brandschutz-Verbesserungen. Kein Wunder, denn das Gebäude befindet sich noch in der Konkursmasse des Erb-Konzerns. Nun investiert die Schlosshof Immobilien AG doch noch einmal sichtbar in das marode Einkaufscenter. Für 280 000 Franken wird ein Lift eingebaut, der von der Ladenpassage im Erdgeschoss auf die obere Ebene führt. Dort befinden sich die Parkplätze, aber auch die Quartierbibliothek und der Eingang zum Hotel Töss. «Der Lift war ein Wunsch der Migros, einer wichtigen Ankermieterin des Gebäudes», sagt Gerald Eisele von der Verwaltungsfirma Vicina. Kunden werde so ermöglicht, mit dem Einkaufswagen zum Auto zu gelangen. Zudem sei die Bibliothek für Eltern mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrern bis anhin nur schwer zugänglich gewesen.

Die Zeit der Erbs läuft ab

Die Zeit, in der die Erb-Dynastie über das Zentrum Töss bestimmte, neigt sich dem Ende. Christian Erb ist zwar immer noch Verwaltungsratspräsident der Schlosshof Immobilien AG. Im Baugesuch ist sein Name aber durchgestrichen und durch den von Eisele ersetzt. Christian Erbs Bruder Rolf, der verurteilte Pleitier, ist schon seit Monaten aus dem Verwaltungsrat der Schlosshof Immobilien AG ausgeschieden und wurde durch einen Delegierten des Konkursamts Frauenfeld ersetzt. Die jüngste Investition geschehe in Absprache mit den Gläubigervertretern, sagt der Frauenfelder Anwalt Matthias Hotz. Wann man die Schlosshof AG auflösen und das Zentrum Töss verkaufen wolle, will Hotz aber noch nicht sagen.

Marktpreis liegt wohl tiefer

Ein interessantes Detail ist dem Baugesuch zu entnehmen: Der Wert des gesamten Zentrums Töss wird anhand einer aktuellen Schätzung durch die Gebäudeversicherung neu beziffert, auf 44 Millionen Franken. Die letzte Schätzung hatte noch 28 Millionen Franken betragen.

Dieser Versichungswert sei allerdings nicht gleichbedeutend mit dem tatsächlichen Marktwert, sagt Hotz. Es gibt zwei grosse Fragezeichen, die den Preis drücken dürften: Erstens ist das Zentrum Töss im Inventar der kantonalen Denkmalpflege gelistet. Zweitens macht Christian Erb auf einem Teil des Schlosshof-Portfolios eine Nutzniessung geltend, was den Verkauf erschweren könnte.

(Der Landbote)

Erstellt: 13.10.2016, 19:17 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare