Zum Hauptinhalt springen

Zuerst gebaut, dann verschoben

Der Bahnhof Sennhof-Kyburg wird momentan umgebaut. Am Samstag wurde die neue Unterführung unter die Gleise verlegt.

Der mittlere Teil?der neuen Unterführung wurde zuerst neben den Gleisen fertiggebaut und dann in einem Teil verschoben
Der mittlere Teil?der neuen Unterführung wurde zuerst neben den Gleisen fertiggebaut und dann in einem Teil verschoben
Nathalie Guinand

Die SBB bauen im Rahmen der vierten Teilergänzung der Zürcher S-Bahn sechs Bahnhöfe im Tösstal aus. Die Arbeiten starteten mit dem Ausbau des Bahnhofs Sennhof-Kyburg. Am Samstag wurde dort die neue, behindertengerechte Personenunterführung unter die Gleise ge­schoben und fixiert. Der mittlere, fast 7,5 Meter lange Teil der Unterführung wurde vorher neben den Gleisen vorgefertigt. Der gesamte Einschub dauerte sechs Stunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.