Zum Hauptinhalt springen

Zugang zum Bahnhof via Wülflingerbrücke wird gesperrt

Die SBB verbreitert den Fuss- und Veloweg über die Wülflingerbrücke. Während der Bauarbeiten bleibt die Brücke deshalb bis im Frühling 2018 für Fussgänger und Velofahrer gesperrt.

Der Fussgänger- und Veloübergang über die Eisenbahnbrücke wird gut ein Jahr lang gesperrt bleiben.
Der Fussgänger- und Veloübergang über die Eisenbahnbrücke wird gut ein Jahr lang gesperrt bleiben.
google maps

Die SBB ersetzt und verbreitert den Fussgänger- und Velosteg über die Wülflingerstrasse. Aufgrund dieser Bauarbeiten ist der nördliche Zugang zum Bahnhof via Wülflingerbrücke ab dem 1. Februar 2017 bis im Frühling 2018 für Fussgänger und Velofahrer gesperrt. Dies schreibt die SBB in einer Medienmitteilung vom Freitagmorgen.

Fussgänger gelangen über eine Umleitung vom Bahnfussweg via Vorplatz des Schulhaus St. Georgen über eine provisorische Brücke über die St. Georgenstrasse zum Bahnhof. Wer mit Velo, Kinderwagen oder im Rollstuhl unterwegs ist, erreicht den Bahnhof am besten via Theaterstrasse/Museumsstrasse. Die Umleitungen sind signalisiert.

Die Veloabstellplätze beim Gleis 1 sind während der Bauarbeiten weiterhin vom Bahnhofplatz her zugänglich.

Auch Unterführung betroffen

Parallel wird die Fussgängerunterführung Wülflingerstrasse einseitig gesperrt. Dadurch gibt es von dort aus keinen direkten Zugang mehr zum Gleis 2/3 und 4/5.

Die Bauarbeiten sind ein Bestandteil des Projektes „Leistungssteigerung Bahnhof Winterthur“. Im Hinblick auf den Fahrplanwechsel Ende 2018 baut die SBB den Bahnhof Winterthur aus. Die Arbeiten beinhalten zusätzliche und schnellere Weichenverbindungen, damit zukünftig mehr Züge von und nach Winterthur fahren können. Zudem werden die Perrons der Gleise 1, 2, 6/7 und 8/9 in den Endbereichen verlängert und verbreitert, damit längere Züge mit mehr Sitzplätzen halten können.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch