Zum Hauptinhalt springen

Winterthur Marathon ist abgesagt

Die Veranstalter verschieben den diesjährigen Marathon aufs nächste Jahr.

Über die 21 Kilometer gehen am Winterthur Marathon jeweils über 1000 Läuferinnen und Läufer an den Start.
Über die 21 Kilometer gehen am Winterthur Marathon jeweils über 1000 Läuferinnen und Läufer an den Start.
Heinz Diener

«Sportliche Grüsse, bleibt gesund und keep running!». Mit diesen Worten verabschieden sich die Organisatoren des Winterthur Marathon in der Medienmitteilung, in der sie die Absage des diesjährigen Laufs bekanntgeben mussten. Dieser hätte erst am 24. Mai stattfinden sollen. Doch die Unsicherheit, ob die aktuellen Massnahmen zum Veranstaltungsverbot verlängert würden, sei zu gross, und die Vorlaufzeit bei der Organisation zu lange, als dass man den Marathon verschieben könne. Diesr hätte in diesem Jahr zum 22. Mal stattgefunden.

Alle angemeldeten Läuferinnen und Läufer erhielten ihr Startgeld zurück, schreibt das Organisations-Komitee. Man freue sich allerdings über jede Spende.

Kleiner Ersatz geplant

Derzeit arbeite man zudem an einem Ersatzprojekt für den abgesagten Lauf. Mehr Informationen dazu gebe es bald, heisst es.

Über 1000 Läuferinnen und Läufer gehen jeweils für die 21 Kilometer lange Strecke an den Start. Mit einer Zeit von 2 Stunden, 28 Minuten und 49 Sekunden holte sich letztes Jahr der Walliser T-Roy Brown die Goldmedallie. Bei den Frauen triumphierte Priska Fuhrer aus Münsigen BE (3.02.43).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch