Zum Hauptinhalt springen

Corona in WinterthurKulturbetriebe: Was bleibt offen und was muss schliessen?

Die kleinen Bühnen reagieren kämpferisch auf die neuen Corona-Massnahmen. Die grösseren Veranstalter sind weniger flexibel.

Das Theater Kanton Zürich spielt im November in Winterthur «Mio, mein Mio», ein Stück von Astrid Lindgren, mit Jonas Götzinger in der Hauptrolle.
Das Theater Kanton Zürich spielt im November in Winterthur «Mio, mein Mio», ein Stück von Astrid Lindgren, mit Jonas Götzinger in der Hauptrolle.
Foto: T+T Fotografie

Den 50. Geburtstag ihres Theaters hat sich Ursula Bienz anders vorgestellt. Zuerst musste die Jubiläumsfeier auf nächstes Jahr verschoben werden. Nun steht die Theaterleiterin vor der Herausforderung, die neuen Corona-Massnahmen umzusetzen. Trotzdem wird dieses Wochenende die Alpenromanze «Geier-Wally» gespielt (siehe separate Vorschau), vor rund 35 Zuschauerinnen und Zuschauern, denn mehr haben in dem kleinen Theater mit einer Kapazität von rund 70 Erwachsenen nicht Platz, weil ja jetzt jeder zweite Sitz frei bleiben muss. Auch die Kindervorstellungen der nächsten Woche bleiben laut Bienz im Programm.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.