Zum Hauptinhalt springen

Online-Unternehmen in Winterthur«Wir wollen kein Schweizer Amazon werden»

Während die Geschäfte im Lockdown geschlossen waren, gingen beim Winterthurer Unternehmen CeDe.ch bis zu einem Drittel mehr Bestellungen ein. Mit einem bestimmten Angebot wächst die Firma mittlerweile selbst im Ausland.

Schallplatten sind seit einer Weile wieder Verkaufsschlager. «Ein grosses, an sich unpraktisches Ding – aber trotzdem wunderschön», findet Philippe Stuker, Geschäftsführer von CeDe.ch.
Schallplatten sind seit einer Weile wieder Verkaufsschlager. «Ein grosses, an sich unpraktisches Ding – aber trotzdem wunderschön», findet Philippe Stuker, Geschäftsführer von CeDe.ch.
Foto: Marc Dahinden

«Wir haben klar profitiert von Corona», sagt Philippe Stuker. Er ist Geschäftsführer des Onlineunternehmens CeDe.ch, das 1997 in Winterthur aus dem Plattenladen Musicbox entstanden ist. «Wir bedauern natürlich, dass es andere so hart hatten», stellt Stuker klar. «Aber als die Geschäfte zu waren, hatten wir selbst einen starken Anstieg an Bestellungen.» Allein ist die Firma damit nicht: Eine Befragung der ZHAW School of Management and Law unter 330 Onlinehändlern zeigte, dass die Hälfte davon seit dem Lockdown über zwanzig Prozent mehr Bestellungen verzeichnet hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.