Zum Hauptinhalt springen

Abstand halten überflüssigWirte füllen ihre Lokale mit Puppen

Viele Restaurants sind halbleer und kämpfen um Aufmerksamkeit. Und gegen die Einsamkeit.

Zu dritt, anstatt alleine: Ulrike Haase sitzt zwischen Puppen in ihrem Hotel-Restaurant in der Region Hannover.
Zu dritt, anstatt alleine: Ulrike Haase sitzt zwischen Puppen in ihrem Hotel-Restaurant in der Region Hannover.
Foto: Julian Stratenschulte/Keystone

Wochenlang waren Restaurants weltweit geschlossen. Manche von ihnen nehmen nun langsam wieder den Betrieb auf. Gäste kommen teilweise zögerlich und auch der Platz ist knapp, weil die Abstandregeln ein Absperren von Tischen erforderlich machen (lesen Sie mehr dazu: So ist das Geschäft in den Restaurants angelaufen).

Manche Lokale haben sich ausgefallene Mittel einfallen lassen, um die Kundschaft anzulocken. Im Hotel-Restaurant-Haase im niedersächsischen Laatzen etwa sitzen die Gäste umgeben von Schaufensterpuppen. Die Betreiberin, Ulrike Haase, wolle damit erreichen, dass sich die Gäste nicht so allein im leeren Speiseraum wähnen, berichtet der «Stern».

Dinner im Vintage-Stil

Dieselbe Idee hatte auch schon einer in den USA. Patrick O’Connell, Chef des Drei-Sterne-Restaurants «The Inn At Little Washington» im Bundesstaat Virginia will der Leere mit Puppen entgegenwirken.

Derzeit sind die Restaurants in Virginia allerdings noch zu. Ab freitag soll der Betrieb zunächst unter freiem Himmel wieder erlaubt werden. Wenn Ende Mai auch die Lokale wieder öffnen dürfen, will O’Connell gehobene Dinner im Stil der 40-er-Jahre servieren. Dafür kleidet er die Puppen in Vintage-Kleidung. Das Restaurant werde so quasi zur begehbaren Kunstinstallation.

4 Kommentare
    M.F

    Das mit den Puppen in Lokale ist eine spezielle Idee einer Gastronomin, ändert aber an der unverhältnismässigen und einfältigen Massnahme der jeweiligen Exekutiven nichts.