Zum Hauptinhalt springen

«Dreistelliger Millionenbetrag»: Stadler zieht Grossauftrag an Land

Beim Zughersteller wurden 22 «Flirt»-Triebzüge bestellt. Sie sollen ab 2021 in der Region München zum Einsatz kommen.

Der Triebzug Flirt. (Symbol)
Der Triebzug Flirt. (Symbol)
Keystone

Stadler Rail hat in Deutschland einen grossen Auftrag an Land gezogen. Das Verkehrsunternehmen Go-Ahead hat den Zughersteller mit der Lieferung von 22 elektrischen Triebzügen des Typs Flirt beauftragt. Diese sollen ab Dezember 2021 im sogenannten «E-Netz Allgäu» auf der Strecke von München nach Lindau zum Einsatz kommen.

Den Wert des Auftrags bezifferte das Unternehmen am Freitag in einem Communiqué auf einen tiefen dreistelligen Millionenbetrag. Go-Ahead verfüge damit über eine Flotte von insgesamt 88 Flirt-Zügen von Stadler Rail.

SDA/mch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch