Zum Hauptinhalt springen

Globus wird ins Ausland verkauft

Der Deal ist perfekt: Jetzt ist klar, wer die Warenhausgruppe übernehmen wird.

Wird zum Luxuswarenhaus: Globus an der Zürcher Bahnhofstrasse. Foto: Marc Dahinden
Wird zum Luxuswarenhaus: Globus an der Zürcher Bahnhofstrasse. Foto: Marc Dahinden

Derzeit wird noch am Mediencommuniqué gefeilt, doch der Entscheid der Migros ist diese Woche gefallen und sickert nun langsam durch: Der orange Riese hat einen Käufer für die Warenhauskette Globus gefunden. Es ist, wie schon länger vermutet, die Signa-Gruppe des österreichischen Investors René Benko. Sie wird Globus zusammen mit ihrem Partner, der thailändischen Central Group, übernehmen – zu je 50 Prozent. Dieses Verhältnis gilt offenbar sowohl für das Retailgeschäft als auch für den Immobilienteil, der sieben Liegenschaften – darunter die an der Zürcher Bahnhofstrasse – beinhaltet. Der Immobilienteil ist es auch, der den grössten Teil des Kaufpreises ausmacht. Er wird auf rund eine Milliarde Franken veranschlagt. Das eigentliche Warenhausgeschäft ist laut Insidern nicht mehr viel wert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.