Zum Hauptinhalt springen

Grosshandel verzeichnet tiefere Preisen für chemische Produkte

Tiefere Preise für Erdöl sowie pharmazeutische Produkten haben im August das Preisniveau im Schweizer Grosshandel erneut sinken lassen. Im Vergleich zum Vormonat Juli sanken gemäss Bundesamt für Statistik (BFS) die Grosshandelspreise um 0,7 Prozent.

Im Vergleich zum August 2014 ist das Preisniveau um 6,8 Prozent zurückgegangen, wie am Montag aus der Medienmitteilung zum Produzenten- und Importpreisindex hervorgeht. Dabei gingen die Ab-Werk-Preise für in der Schweiz hergestellte Produkte weniger stark zurück als jene der Importgüter. Konkret sanken die Grosshandelspreise von Inlandgütern innert eines Monats um 0,6 Prozent und innert eines Jahres um 4,8 Prozent, wobei namentlich chemische und pharmazeutische Produkte billiger zu haben waren. Bei den Importwaren wirkte sich der tiefe Ölpreis noch stärker auf die Handelspreise aus. So führten die tiefere Preise für chemische und pharmazeutische Produkte sowie Erdöl und daraus gewonnene Produkte im August zu einem Preisniveau, das 1,0 Prozent tiefer lag als noch im Juli und 11,2 Prozent tiefer als im Jahr davor.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch