Zum Hauptinhalt springen

Kremlkritiker Chodorkowski lässt seinen Namen als Marke schützen

Für die russische Opposition ist der reiche Kremlkritiker Michail Chodorkowski ein Aushängeschild. Jetzt macht der ehemalige Öl-Manager seinen eigenen Nachnamen zur Marke.

Das russische Patentamt bestätigte, Chodorkowski habe seinen Namen in kyrillischer und englischer Schreibweise schützen lassen. Das berichtete die Zeitung "Kommersant" am Mittwoch. Die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) gibt die Firma MBK IP UK Limited mit Sitz in London als Patenteigentümer an. Damit werden Waren geschützt, die mit Chodorkowskis Namen vermarktet werden. Der 52-Jährige verbrachte rund zehn Jahre in einem russischen Gefängnis. Seit seiner Freilassung im Jahr 2013 kam er Anfang 2014 in der Schweiz. Mit seiner Frau und seinen Kindern lebt er im st. gallischen Rapperswil-Jona.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch