Zum Hauptinhalt springen

Neue Griechenland-Verhandlungen am Donnerstag um 9 Uhr

Die Verhandlungen zwischen dem griechischen Regierungschef Alexis Tsipras und den Chefs der Gläubigerinstitutionen über eine Lösung im Schuldenstreit sind in der Nacht beendet worden. Über Ergebnisse wurde nichts bekannt. Am Donnerstag um 9 Uhr soll es weitergehen.

Tsipras hatte seit dem späten Abend mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem, IWF-Chefin Christine Lagarde, EZB-Präsident Mario Draghi und dem Chef des Euro-Rettungsschirms ESM, Klaus Regling, verhandelt. Zuvor hatten die Finanzminister der Eurozone ihre Sitzung auf den Donnerstag verschoben. Eine Einigung drängt, weil das Hilfsprogramm der Gläubiger für das finanziell angeschlagene Land am 30. Juni endet und damit der Anspruch auf weitere Überweisungen von bis zu 18 Milliarden Euro. Kommt keine Einigung zustande, droht Griechenland die Pleite.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch