Zum Hauptinhalt springen

Gute Zeiten für Häusle-Bauer

Wer etwas Risiko nicht scheut, kauft jetzt Wohneigentum. Die Zinsen sind tief, der Markt recht stabil – dafür sind die Preise hoch.

38 Prozent der Schweizer Bevölkerung wohnen in den eigenen vier Wänden – Tendenz steigend: Ein Eigenheim entsteht. Bild: iStock
38 Prozent der Schweizer Bevölkerung wohnen in den eigenen vier Wänden – Tendenz steigend: Ein Eigenheim entsteht. Bild: iStock

Den Wunsch, im eigenen Heim zu wohnen, hat sich in den letzten Jahren mancher Mieter erfüllt. Das Angebot war gross, die Zinsen attraktiv. Da wurden die hohen Preise als Folge der gestiegenen Nachfrage in Kauf genommen. Punktuell kam es zu einer Überhitzung, doch die restriktive Kreditvergabe der Banken sorgte dafür, dass daraus kein Flächenbrand entstand. Inzwischen wird das Angebot knapper, und ein Anstieg der Zinsen scheint unausweichlich. Was heisst das für Besitzer eines Einfamilienhauses oder einer Eigentumswohnung und für solche, die es werden wollen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.