Zum Hauptinhalt springen

Subventionen im Regio-ÖV legen stark zu

Innert 10 Jahren flossen gut ein Viertel mehr öffentliche Gelder in Bahnen, Busse und Schiffe. Wir zeigen, wie hoch die Subventionen in den einzelnen Kantonen sind.

Für den Verkehr in die abgelegenen Regionen braucht es öffentliche Hilfe: Busbahnhof in Chur. Foto: Keystone
Für den Verkehr in die abgelegenen Regionen braucht es öffentliche Hilfe: Busbahnhof in Chur. Foto: Keystone

Unterschreiten Linien im regionalen öffentlichen Verkehr eine bestimmte Grenze bezüglich Rentabilität, tritt der Bund auf den Plan. In diesem Jahr überprüft der Bund nun 33 von rund 1400 Strecken, wie diese Zeitung Anfang Woche berichtete. Ultima Ratio, wie das Bundesamt für Verkehr (BAV) sagt, ist der Wegfall von Bundesgeldern. Dann müssten Kantone die Kosten übernehmen, oder die Strecken würden gestrichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.