SpaceX schickt Raumkapsel mit Puppe zur ISS

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat einem bemannten Testflug zugestimmt. Die «Crew Dragon» startet am 2. März – allerdings noch ohne Astronauten.

«Wir sind bereit für den Start»: Die Falcon-9-Rakete von SpaceX im US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida. (29. Januar 2019)

«Wir sind bereit für den Start»: Die Falcon-9-Rakete von SpaceX im US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida. (29. Januar 2019)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nasa hat grünes Licht für den ersten Testflug einer neuen Raumkapsel des Privatunternehmens SpaceX für bemannte Missionen gegeben. Die Raumkapsel «Crew Dragon» soll am kommenden Samstag zur Internationalen Raumstation ISS starten. Allerdings soll das noch ohne Astronauten an Bord geschehen, wie die Die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Freitag mitteilte. Bei dem Testflug wird nur eine lebensgrosse Puppe dabei sein.

Die Nasa will aber noch in diesem Jahr erstmals Astronauten mit einer SpaceX-Rakete ins All bringen lassen. SpaceX hat schon mehrfach seine Raumkapsel «Dragon» zur ISS geschickt, bisher jedoch nur mit Material. Voraussichtlich im Juli sollen nun Astronauten an Bord einer «Crew Dragon»-Kapsel sein, die von einer Falcon-9-Rakete ins All transportiert wird. An der Mission zur ISS sollen zwei Astronauten teilnehmen.

Vertrag mit Russland läuft im November aus

Der Testflug mit einer Falcon-9-Rakete ist nach Angaben der Nasa nun für den 2. März geplant. Am 3. März soll die Kapsel an der ISS andocken und am 8. März wieder zur Erde zurückkehren. «Wir sind bereit für den Start, wir sind bereit für das Andocken», sagte Bill Gerstenmaier, der bei der Nasa für die bemannte Raumfahrt zuständig ist, bei einer Pressekonferenz am US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida.

Das Space-Shuttle-Programm der USA war 2011 eingestellt worden. US-Astronauten konnten seither nur noch mit russischen Sojus-Raketen zur ISS gelangen. Der Vertrag mit Russland läuft im November aus. Dann sollen SpaceX und Boeing übernehmen. Gründer und Haupteigentümer des Raumfahrtunternehmens SpaceX ist der Tesla-Chef Elon Musk. (sep/sda)

Erstellt: 23.02.2019, 11:57 Uhr

Artikel zum Thema

Der neue Wettlauf zum Mond

Chinas Landung auf dem Erdtrabanten werden bald weitere Premieren folgen: Was von Nasa, SpaceX und China als Nächstes zu erwarten ist. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare