Zum Hauptinhalt springen

Neue Parks in WinterthurWo alle Gärtner sein können

Tomaten pflanzen, aber auch Feste feiern, Marroni brutzeln oder Konzerte spielen: Seit Mittwoch kann man sich auf dem städtischen «Green Go»-Portal um eine der Gratis-Parzellen im Parkband Neuhegi bewerben.

Viele freie Flächen: Privatpersonen, Firmen und Vereine können die Parzellen im Parkband Neuhegi nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten.
Viele freie Flächen: Privatpersonen, Firmen und Vereine können die Parzellen im Parkband Neuhegi nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten.
Foto: Madeleine Schoder

Stadtrat Stefan Fritschi (FDP) steht vor einer rostigen Kurbelwelle. Das 53-Tonnen-Objekt gehörte einst zu einem Übungsmotor der Firma Sulzer. Jetzt steht es als Hommage an die Winterthurer Industriefirma im Sulzerpark, direkt an der Sulzerallee in Neuhegi. Bis im 20. Jahrhundert stand hier noch die Grossgiesserei der Firma Sulzer. Am Mittwochmorgen hat Fritschi den neuen Park nun offiziell eröffnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.