Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Flaachtal: Neue Klasseneinteilung Wohnort wird weniger gewichtet

Das Schulhaus Trottenacker in Dorf.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Kriterien für die Zuteilungen

1 Kommentar
    Cynthia Baumann

    Mit den Schuleinheiten Berg/Buch sowie Flaach/Volken/Dorf bestehen im Flaachtal zwei Schulstandorte. Der Volksentscheid, die Schulen in den Dörfern zu lassen, verdeutlicht den Wunsch der Eltern, dass jedes Kind in seinem Wohnort oder eben, in seiner Schuleinheit Unterricht geniessen darf.

    Da nämlich, wo seine Gschpänli und Nachbarsfreunde auch sind und ihm dieses soziale Netz optimales Lernen ermöglicht, weil es sich da wohl und sicher fühlt.

    Dass die Schulpflege nach Ablehnung ihres Projekts nun trotzdem und unter Vorwand von formellen und wirtschaftlichen Kriterien alles umkrempeln will, ist bedauerlich!

    Die angedrohten Klasseneinteilungen über die bestehenden Schuleinheiten hinaus, zerreissen Freundschaften, stellen berufstätige Eltern vor Probleme, neue Betreuungsplätze für ihre Kinder zu finden und bringen insgesamt viel Unruhe, Umtriebe, Unzufriedenheit, Unglück und Unsicherheit!

    Ist das wirklich nötig? Und wofür?

    Ich frage mich, weshalb die Schulpflege so wehement den Alleingang wählt und Wege geht, die sicherlich vermeidbar wären. Dann nämlich, wenn die Verantwortlichen auch nur ein einziges Mal Gehör für die Anliegen der betroffenen Gemeinden hätten und sich mit den entsprechenden Vorsitzenden an einen Tisch setzen würden, um so transparent und mit Wohlwollen über Lösungen zu beraten, welche nicht zuletzt zur Zufriedenheit des Volksschulamts dienten, in erster Linie aber die Kinder und Familien vom Flaachtal glücklich machen würden!