Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Verfahrenes EuropadossierWorauf es im Streit mit der EU jetzt ankommt

Das Gipfeltreffen zwischen Bundespräsident Guy Parmelin und Kommissionschefin Ursula von der Leyen kurz vor dem Tod des Rahmenabkommens.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Die Erosion hat eingesetzt

Die Efta/EU-Delegation des Schweizer Parlaments war vergangene Woche bei EU-Kommissionsvize Maroš Šefčovič, um die «Abwärtsspirale» in den bilateralen Beziehungen zu stoppen.

Ein neuer Gesprächspartner für die Schweiz?

Bundesrat Ignazio Cassis hätte gern Kommissionsvize Maroš Šefčovič (hier im Bild) als neue Anlaufstelle für den «politischen Dialog» mit der EU.

Österreicher als Hoffnungsträger

Der Europaparlamentarier Lukas Mandl will die Schweiz und die EU versöhnen. Letzte Woche war der Österreicher für Gespräche in Bern und Basel.

Die Optionen für die Schweiz

Keine einfache Aufgabe für Bundesrat Ignazio Cassis und Staatssekretärin Livia Leu.
86 Kommentare
Sortieren nach:
    Fred Mazinaux

    Vierter Versuch:

    Geehrter Herr Israel, oder sein Algorithm,

    Offenbar kann man von einem Journalisten der nur Politik studiert hat nicht erwarten, dass er von der Naturgesetzlichkeit aus der auch er als Mensch der Natur in Natur von Natur der Evolution des Universums hervorgegangen sein muss, irgend eine Ahnung und schon gar kein Verständnis hat .

    Viel Glück.