Zum Hauptinhalt springen

Vor der Handball-Saison der FrauenYellow sieht keine Alternative

Das erste Etappenziel der Premium-League-Handballerinnen aus Winterthur ist hoch gesetzt. Eine sinnvolle Alternative aber bleibt eigentlich nicht.

Auch in der neuen Saison wird Yellow auf Tore der U-18-Nationalspielerin Liv Rusert angewiesen sein.
Auch in der neuen Saison wird Yellow auf Tore der U-18-Nationalspielerin Liv Rusert angewiesen sein.
Deuring Photography

Die Hierarchie im Schweizer Frauenhandball ist gegeben. Seit 2014 belegen stets die gleichen vier Teams die ersten vier Plätze der Premium League: Brühl St. Gallen, Spono Nottwil, LK Zug und Rotweiss Thun. Yellow war der letzte «Fremdling», der im Spitzenquartett auftauchte: 2013 besetzten die Winterthurerinnen den 4. Platz. Anschliessend scheiterten alle ihre Anläufe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.