Zum Hauptinhalt springen

Corona-Tests am Kantonsspital Deutlich mehr Corona-Fälle in Winterthur

Nachdem noch im Juni am Kantonsspital an mehreren Tagen kein einziger positiver Corona-Fall registriert wurde, hat sich die Situation jetzt klar verschärft.

Schlange stehen vor dem Triage-Eingang für Corona-Tests beim Kantonsspital: Noch immer machen jeden Tag zwischen 80 und 100 Personen, die entsprechende Symptome aufweisen, beim KSW einen Test.
Schlange stehen vor dem Triage-Eingang für Corona-Tests beim Kantonsspital: Noch immer machen jeden Tag zwischen 80 und 100 Personen, die entsprechende Symptome aufweisen, beim KSW einen Test.
Foto: Enzo Lopardo

Mit einem neuen mathematischen Modell hatten ETH-​Forscher im Mai eine mögliche zweite Pandemiewelle in der Schweiz berechnet. Ihr Fazit: Die Zahl der Erkrankten würde bei einer zweiten Welle langsamer ansteigen, weil unsere Gesellschaft einen Lernprozess durchgemacht habe und sich vorsichtiger verhalte als zu Beginn der Pandemie. Manche meinen, dass wir uns momentan bereits in dieser zweiten Welle befinden. Sicher ist, dass die Fallzahlen seit Juli tendenziell steigen. Auch beim Kantonsspital Winterthur wurden in den letzten Wochen vermehrt Personen getestet, die mit dem Coronavirus infiziert waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.