Zum Hauptinhalt springen

Gastro-Kolumne AngerichtetZentral ein einfach edles Mittagessen geniessen

Ein Gefühl wie in der Galleria in Milano: Im Restaurant Manta am Bahnhofplatz.

Feine hausgemachte Pasta: Maltagliati mit Rindsstreifen und Rotweinrahmsauce und (im Hintergrund) Steinpilz-Ravioli mit Datteltomaten und Bufala-Mozzarella.
Feine hausgemachte Pasta: Maltagliati mit Rindsstreifen und Rotweinrahmsauce und (im Hintergrund) Steinpilz-Ravioli mit Datteltomaten und Bufala-Mozzarella.
Foto: Elisabetta Antonelli


Sich am Bahnhof zum Essen zu verabreden, kann ein Risiko sein. Es soll zwar schnell gehen, aber man möchte trotzdem ein feines Menü haben. In Winterthur gibt es dafür verschiedene Möglichkeiten. Wir kennen die unvergleichlichen Manta-Sandwiches für den schnellen Hunger. Diesmal setzen wir uns aber ins Restaurant der Manta-Bar, die über Mittag gut besucht ist, und werden belohnt.


Das Ambiente ist stilvoll-italienisch. Vom Fensterplatz aus sehen wir in den Eingangsbereich des Postgebäudes und auf den Bahnhofplatz und fühlen uns schon fast wie in der Galleria in Milano. Die freundliche Bedienung trägt Maske. Sie verkündet uns, was das Tagesmenü ist. Das überzeugt uns schnell. Die Maltagliati mit Rindsstreifen und Rotweinrahmsauce lässt man sich natürlich nicht entgehen und bestellt das Menü inklusive Vorspeisesalat (25 Fr.). Die Begleitung wählt die Ravioli ai funghi porcini mit der Salsa con pomodorini freschi e crema di bufala (23 Fr.). Sie bestellt als Vorspeise dazu die Kartoffelsuppe (5.50 Fr.).

So süss kann der Abschluss eines Essens sein.
So süss kann der Abschluss eines Essens sein.
Foto: Ines Rütten


Die Vorspeisen werden in grossen, weissen Tellern serviert. Die Suppe ist hübsch mit frischem Peterli angerichtet. Sie muss etwas nachgewürzt werden. Der Salat enttäuscht leider mit seiner Fertigsauce – da hätten wir etwas mehr Klasse erwartet. Die Rucola vermag die Langeweile aber zu kompensieren. Die Hauptgänge begeistern uns dafür umso mehr durch edle Einfachheit. Die Teigwaren sind hausgemacht und harmonieren geschmacklich bestens mit den Saucen. Bei den Ravioli fällt der Begleitung das Trüffelaroma auf, das sie so gar nicht erwartet hat – sie mag es gerne. Die Servicefachfrau klärt uns auf: Die Steinpilzfüllung ist in Trüffelbutter angebraten worden. Überraschend, aber buonissimo, finden wir.


Die Portionen sind grosszügig. Doch als wir hören, wie verlockend das Dessertangebot ist, können wir nicht widerstehen. Wir bestellen je einen kleinen Schokoladen-Muffin (2.90 Fr.). Dieser wird warm serviert und schmeckt grossartig. Die Cantucci, die zum Espresso (4.70 Fr.) gereicht werden, packen wir in die Serviette ein – und freuen uns schon auf einen echten italienischen Zvieri.

Manta-Bar. Bahnhofplatz 8, 8400 Winterthur, Tel. 052 212 43 30,
www.manta-bar.ch