Zum Hauptinhalt springen

Ziehen der FCZ und die Grasshoppers bald nach Wädenswil?

In die endlose Debatte rund um das neue Fussballstadion in Zürich bringt der Wädenswiler Politiker Philipp Kutter eine brisante Idee ein. Statt auf dem Zürcher Hardturm Areal soll das Stadion in Wädenswil - oder allgemein in der Agglomeration - gebaut werden.

In der Agglo statt in Zürich? Weil in absehbarer Zukunft kaum mit einer Entscheidung zu rechnen sei, bittet die Zürcher CVP den Regierungsrat in einem Postulat, alternative Standorte für das Stadion, ausserhalb der Stadt zu prüfen.
In der Agglo statt in Zürich? Weil in absehbarer Zukunft kaum mit einer Entscheidung zu rechnen sei, bittet die Zürcher CVP den Regierungsrat in einem Postulat, alternative Standorte für das Stadion, ausserhalb der Stadt zu prüfen.
Visualisierung, Keystone

Will sich der Wädenswiler Stadtpräsident und Kantonsrat Philipp Kutter (CVP) ein Denkmal setzen? Auf der Internetplattform Facebook hat er sich in den langjährigen Streit um ein Zücher Fussballstadion eingemischt.

«Vielleicht ist es an der Zeit, dass FCZ und GC weiter blicken und sich in Greater Zurich Area nach einem Standort umsehen. Ich würde jedenfalls gern mithelfen, in Wädenswil ein Stadion zu realisieren . . . Anruf genügt», so liesst sich der am 16. Mai um 0.41 Uhr morgens verfasste Eintrag auf der Facebook-Seite von Philipp Kutter. Was die Stadt Zürich seit Jahren nicht hinbekommt, soll nun also die Agglomeration richten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.