Zum Hauptinhalt springen

Flüchtlinge in WinterthurZnacht mit Google-Übersetzer

Das Integrationsprojekt «Wanderznacht» ist nach Zürich auch in Winterthur gestartet.

Die Gastgeber aus der Schweiz (links) haben Maryam, Hasti und Ali Reza aus dem Irak eingeladen.
Die Gastgeber aus der Schweiz (links) haben Maryam, Hasti und Ali Reza aus dem Irak eingeladen.
Fotos: Elena Willi

«Wie sagt man dankeauf Arabisch?», fragt Prisca, die Gastgeberin des Abends, einen ihrer Gäste. «Shukran», sagt Ali Reza, der aus dem Irak stammt. Bitte, danke, hallo: Das sind die typischen ersten Worte, die man in einer anderen Sprache lernt.

Es ist das erste Abendessen des «Wanderznacht», eines Integrationsprojekts des Hilfswerks Glocal Roots. Die Organisation betreut Projekte in der Schweiz und in Griechenland. Zum «Wanderznacht» trifft sich eine Gruppe von sechs bis acht Leuten einmal im Monat. Immer ist jemand anderes Gastgeberin oder Gastgeber. Das Besondere: Etwa die Hälfte der Gruppe ist in der Schweiz aufgewachsen, die andere Hälfte kommt von irgendwo die Herkunftsorte sind rund um den Globus verstreut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.