Zum Hauptinhalt springen

Frohe Botschaft für EinkaufstouristenZürcher dürfen doch ohne Corona-Test in Deutschland einkaufen

Überraschende Wende: Wie eine Sprecherin des Sozialministeriums von Baden-Württemberg am Freitag auf Anfrage des «Landboten» sagt, gilt die 24-Stunden-Regelung via Notverordnung bereits ab Samstag.

Zürcherinnen und Zürcher können dank der 24-Stunden-Regelung auch weiterhin in Jestetten ohne negativen Corona-Test einkaufen gehen.
Zürcherinnen und Zürcher können dank der 24-Stunden-Regelung auch weiterhin in Jestetten ohne negativen Corona-Test einkaufen gehen.
Foto: Madeleine Schoder

Eine Notverordnung aus Baden-Württemberg machts möglich: Nicht erst ab dem 8. November, sondern bereits ab Samstag sollen Zürcherinnen und Zürcher ungehindert in Jestetten oder Konstanz einkaufen gehen können. Das sagte am späten Freitagnachmittag eine Pressesprecherin des Sozialministeriums in Baden-Württemberg auf Anfrage des «Landboten». Laut der Notverordnung darf man für bis zu 24 Stunden in das Bundesgebiet einreisen. Die Regelung erlaubt also den Einkaufstourismus weiterhin ohne Test und Quarantäne.

Freie Bahn statt Quarantäne

Noch am Donnerstag hatte Deutschland weitere Kantone, darunter auch den Kanton Zürich, auf die Corona-Risikoliste gesetzt – und eine Sonderregel erlassen. In den kommenden drei Wochen hätten demnach Personen aus den betroffenen Gebieten nur mit negativem Corona-Test in Deutschland einkaufen dürfen. Ansonsten hätten Reisende, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risiko-Kanton aufgehalten haben, auf direktem Weg für 14 Tage in Quarantäne begeben müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.