Zum Hauptinhalt springen

«Die sind alle mindestens so gescheit wie ich»

Universitätsrektor Michael Hengartner wechselt an die Spitze der ETH. Der 53-Jährige über seine steile Karriere und weshalb er so begehrt ist.

«Verordnungen, Papierkriege sind Gift – da verlieren wir Zeit für die Forschung»: Noch-Unirektor Michael Hengartner räumt sein Büro Ende Monat. Foto: Raisa Durandi
«Verordnungen, Papierkriege sind Gift – da verlieren wir Zeit für die Forschung»: Noch-Unirektor Michael Hengartner räumt sein Büro Ende Monat. Foto: Raisa Durandi

Michael Hengartner, Sie werden ETH-Ratspräsident und verlassen den Rektorenposten an der Universität nach sechs Jahren. Das ist gerade mal die Dauer eines Studiums.

Es ist wichtig, dass es bei Rektoren zu Wechseln kommt – genau gleich wie in der Wirtschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.