Zum Hauptinhalt springen

Kantonspolizei Bern ermitteltZug in Zweisimmen entgleist – Weiche mutmasslich manipuliert

Auf einem Abstellgleis am Bahnhof Zweisimmen sind zwei Wagen einer Zugkomposition entgleist. Verletzt wurde niemand. Die Kantonspolizei hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Die Polizei vermutet eine manipulierte Weiche: Der Bahnhof Zweisimmen auf einem Archivbild von 2005.
Die Polizei vermutet eine manipulierte Weiche: Der Bahnhof Zweisimmen auf einem Archivbild von 2005.
Foto: Keystone

Eine mutmasslich manipulierte Weiche hat am Montag in Zweisimmen zu einem Zugsunfall geführt. Dabei entgleisten zwei Wagen einer BLS-Zugskomposition. Verletzt wurde niemand, wie die Kantonspolizei Bern mitteilte.

Nach ihren Erkenntnissen war die Zugskomposition am Freitagabend auf einem Abstellgleis über einer Weiche deponiert worden. Am Montagmorgen gegen 7 Uhr sollte der Zug weggefahren werden. Dabei sprangen zwei Wagen kurz nach der Weiche aus den Gleisen.

Zu diesem Zeitpunkt befand sich ausser dem Lokführer niemand im Zug. Der Sachschaden wird auf mehrere 100'000 Franken geschätzt. Die Polizei, die unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland ermittelt, erliess einen Zeugenaufruf.

sda/sep