Zum Hauptinhalt springen

Innocent Emeghara beim FCWZurück nach über zehn Jahren auf der Walz

Zehn Jahre und fünf Monate nach seinem letzten Spiel für den FCW und nach einer Tour durch die halbe Fussballwelt steht Innocent Emeghara (31) gegen den FC Schaffhausen erstmals wieder im Aufgebot «seines» Klubs.

Innocent Emeghara ist in der Welt herumgekommen. Jetzt trägt er wieder das Dress des FCW.
Innocent Emeghara ist in der Welt herumgekommen. Jetzt trägt er wieder das Dress des FCW.
Foto: Enzo Lopardo

Als kleiner Bub war Innocent Emeghara mit seiner Mutter aus Nigeria nach Winterthur gekommen. Nach dem FC Töss war auch der FCW eine Juniorenstation des kleinen, schnellen Jungen. Aber dessen Karriere geriet im Stocken, als er 20 war und es nach drei Saisons in der U21 des FCZ nicht so weiterging, wie er erhofft hatte. Urs Fischer war damals sein Trainer. Aber im «Eins», erzählt Emeghara heute, regierte Bernard Challendes – «und der stand, wie mir Fischer sagte, eher auf grosse Spieler. Wäre noch Lucien Favre Trainer gewesen, der schnelle Spieler bevorzugte, wäre meine Chance grösser gewesen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.