Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Ergebnis der Tamedia-Umfrage Zwei Wochen Papi-Zeit sind nicht genug

Den Befürwortern sind zwei Wochen Vaterschaftsurlaub zu wenig: Ein Mann hält seine Tochter nach dem Kaiserschnitt im Arm, Aufnahme vom Juni 2020 in der Privatklinik Bethanien in Zürich.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung
Lucas Leemann ist Politologe und mitverantwortlich für die Tamedia-Umfrage.
Susanne Brunner, SVP-Politikerin, hat das Referendum gegen den Vaterschaftsurlaub ergriffen.
150 Kommentare
Sortieren nach:
    Chris Fürst

    Mit Geld von anderen lässt sich doch immer gut Urlaub machen, schon klar, dass das auch ein bisschen länger sein darf! Ich war und bin schon immer Befürworter des bedingslosen Grundeinkommens gewesen, dies wäre wenigstens gerecht, da es allen gleichermassen zu Gute kommt. Da kann sich jeder seine eigenen sozialen Träume erfüllen, auch ein Jahr Babyurlaub, wenn es denn sein muss.