Zum Hauptinhalt springen

AngerichtetZwischen Chinotto und Limoncello

Im altehrwürdigen Hirschen in Uhwiesen wird italienischer Charme versprüht – auch auf dem Teller.

Angerichtet wurde diesmal im Hirschen in Uhwiesen.
Angerichtet wurde diesmal im Hirschen in Uhwiesen.
Grafik: Ruedi Widmer

«Chinotto?», fragt der Kellner, als ich auf seine Frage nach dem Aperitif antworte, ich müsse noch Auto fahren. «Chinotto?», fragen auch die Begleitung und ich. «Kennen Sie nicht? Bringe ich Ihnen!», spricht er und entschwindet.

Das alkoholfreie Bitterorangen-Getränk schmeckt frisch und gut. Und passt damit zum Essen im Hirschen in Uhwiesen. Auch das Lokal selbst gefällt; zwei kleine Stübli, in denen sich die Gäste Corona-gerecht aus dem Weg gehen können, bilden den Gastraum. Das Gebäude wurde etwa 1850 erbaut und diente zeitweise als Poststelle. Die Terrasse ist an diesem Abend wetterbedingt geschlossen, Gewölbekeller und Saal werden jeweils für Anlässe genutzt.

Wir schlürfen unsere Apéros und beugen uns tief über die Karte. «Das passt, Bruschette», meint die Begleitung und bekommt wenig später eine mit Tomaten, eine mit Peperoni und die dritte mit Aubergine (13 Fr.). Das frische Brot knackt, als sie genüsslich reinbeisst, «knoblig», sagt sie erfreut. Mein Carpaccio di Manzo (21.80 Fr.) ist hauchdünn geschnitten und mit der richtigen Dosis Parmesan und Rucola bestreut.

Den Brotkorb lasse ich, wie er ist – vielleicht war es Vorahnung. Denn meine Tortelloni gefüllt mit Spinat und Ricotta liegen herrlich duftend, aber schwer in der Walnusssauce (25 Fr.). Die Ravioli mit Kalbfleischfüllung (34.50 Fr.) kommen mit Kellner, Trüffel und Raffel an den Tisch. Er reibt das schwarze Gold frisch über das Gericht, «heute bin ich grosszügig», meint er charmant und legt nochmals nach.

«War es gut?», fragt er, als er abräumt, und schaut erwartungsvoll. Und wie! Wir schwärmen und tasten unsere Mägen ab – «Dessert?», fragt er. Wir wagen es. «Wir haben die beste Zabaglione der Schweiz!», meint der Kellner unbescheiden und mindestens halb ernst. Beurteilen kann ich das zwar nicht, aber sehr gut war die Weinschaumcreme auf jeden Fall (12.80 Fr.). Der Begleitung mundet die Panna cotta inklusive der warmen Sauce aus frischen Beeren (10 Fr.).

Wir loben, ächzen und stöhnen. Unser Ruf nach Verdauungshilfe wird erhört – der Limoncello wird augenzwinkernd serviert und geht aufs Haus.

Restaurant Hirschen, Landstrasse 32, 8248 Uhwiesen, 052 243 14 14, www.hirschenuhwiesen.ch.