Zum Hauptinhalt springen

Mysteriöse UrsacheZwölf verendete Elefanten in Zimbabwe gefunden

Warum die Dickhäuter starben, ist Experten ein Rätsel. Aber Wilderei wird gemäss den Behörden ausgeschlossen.

Rüsseltiere unterwegs: Zwei grosse Elefanten überqueren eine Strasse im Hwange National Park südliche von Harare.
Rüsseltiere unterwegs: Zwei grosse Elefanten überqueren eine Strasse im Hwange National Park südliche von Harare.
Foto: Tsvangirayi Mukwazhi (AP/Keystone/Archiv)

In Zimbabwe starben zwölf Elefanten auf noch ungeklärte Weise. Die Tiere seien im Pandamasue-Wald gefunden worden, sagte Tinashe Farawo, ein Sprecher der nationalen Wildparkbehörde, am Montag. Die Todesursache werde noch untersucht.

Man vermute derzeit eine Vergiftung durch Anthrax-Bakterien. Anthrax, auch Milzbrand genannt, wird durch Bakterien verursacht, die natürlich in der Erde vorkommen. Wilderei wird dem Sprecher zufolge zunächst als Todesursache ausgeschlossen, da die Stosszähne der Elefanten nicht fehlten.

Der Pandamasue-Wald liegt im Westen des Landes zwischen den berühmten Viktoria-Wasserfällen und dem Hwange-Nationalpark. Zimbabwe im südlichen Afrika ist wegen seiner reichhaltigen Natur und wilden Tiere weltweit ein beliebtes Zeil für Safari-Reisen.

SDA/fal

3 Kommentare
    Markus Waser

    Wurden nicht vor einigen Wochen (Monaten?) in Botswana ebenfalls tote Elefanten gefunden, bei denen die Todesursache nicht ersichtlich war ? Damals hiess es , die Kadaver würden untersucht,aber Resultate wurden nie veröffentlicht.